Aktuell

News-Archiv
Zurück zur Übersicht
Bericht vom 18.11.2008

EDITHA und ihre RAD(T)LOSE

Gastausstellung in der GEDOK Hannover vom 1. - 22. November

Jutta de Vries

GEDOK hannover – Veranstaltungen November 2008
1. November – 22. November
„RAD(T)LOSE u.a.“
Gastausstellung EDITHA Pröbstle, Koblenz
Ausstellungsebene im SofaLoft
Malerei, Farbholzschnitt, Plastik: KUULIUs© und Klappraden©
Vernissage: Samstag,1.11., 16.00h
Musik: Sabine Bleier, Flöte
Einführung: Kuratorin Jutta de Vries im Gespräch mit der Künstlerin


Die Koblenzer Holzschneiderin und Bildhauerin Editha Pröbstle ist mit einer umfassenden Werkauswahl zu Gast in der GEDOK Hannover.


Das Kunststudium absolvierte sie u.a. bei Joseph Beuys in Düsseldorf und wurde als erste deutsche Frau in die renommierte Holzschneider-Vereinigung XYLON aufgenommen.
Sie erhielt mehrere Preise und stellt international aus.


Editha beim AufbauEditha lässt sich in den Techniken nicht festlegen:
Ihr Schaffen umfasst Holzschnittzyklen zu Frauenthemen, u.a. das Frauenalphabet „Anna, Berta, Ceferine....“, „Handwerkskiste“ (Frauen in handwerklichen Berufssituationen), oder „Bibelfrauen“.
Das malerische Werk umfasst vor allem Gouachen auf Papier.
Im Bereich der Skulptur zeigt die Künstlerin Bronzen und seit neuestem mit ihren KUULIus kugelbewegliche, bunte Figuren.
Eine ureigene Erfindung der sprachgewandten Künstlerin ist die „Klapprade“: Skulptur aus einzelnen Steckteilen, die sich beliebig und immer anders in den Raum schrauben lässt.
Mit diesem „Baukastensystem lässt sich herrlich spielen und ganz viel entdecken.


Editha bringt von allem etwas mit nach Hannover, wo sie übrigens eine Zwischenzeit als Gymnasial-Lehrerin verbrachte.
Wir dürfen auf eine fröhliche, vielfältige Ausstellung gespannt sein.
Editha Pröbstle mit „KUULIu“s




Zurück zur Übersicht

Zurück zur Übersicht